Inselhopping

San Michele (Friedhofsinsel), Murano (Glasinsel),
Giudecca (südliche Stadtteil-Insel)

Inselhopping ist mit den Wasserbussen der ACTV überhaupt kein Problem. Nach einem kurzen Studium der Linienkarte weiß man, welches Boot man nehmen muss – und los geht’s.

Die Friedhofsinsel liegt auf dem Weg nach Murano. Sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt halten die Boote der Linien 4.1 und 4.2 am „Cimitero“. Und so ein Friedhof kann durchaus auch ein touristisches Ziel sein. Vielleicht sogar ganz willkommen, denn hier ist es herrlich ruhig, im Gegensatz zum trubeligen Venedig.
Auf Murano hat man dagegen wieder volles Touri-Programm, wenn man will. Wenn man nicht will, gibt es auch ruhige Ecken, zumal zu unserer Reisezeit im November.
Bei der Rückfahrt machten wir einen Kurzbesuch auf Giudecca. Die Insel selbst konnte uns nicht so recht begeistern. Allerdings haben wir auch nicht alles gesehen. Der abendliche Blick in Richtung San Marco war dann aber trotzdem schön.

 

(Erste Veröffentlichung am 24. Dezember 2013)

Venedig im November? Wer macht denn so etwas? - Doch ganz so abwegig ist diese Reisezeit nicht: Man erlebt Venedig nicht im touristisch verursachten Ausnahmezustand und man hat auch zu dieser Jahreszeit durchaus Chancen auf gutes Wetter. (Und außerdem hatten wir einen besonderen Grund.)

Eisregen vor 25 Jahren (die Vorgeschichte) | Kommando zurück | Annäherung an Venedig | Im Norden Venedigs | Rialto | Der Markusplatz von unten | Venedig, vom Campanile gesehen | Canal Grande | Inselhopping | Venedig im Rückblick

Von der Aida bis zum Ruderboot - Hauptsache es schwimmt! Schiffe gucken könnte ich stundenlang und länger ... wem es auch so geht, sollte hier klicken:

Nach Danzig mit der Water Tram F6Oktober-Dampferfahrt Dresden - PillnitzDrachenbootrennen am BootshausMit der "Color Magic" nach Oslo Kopenhagen mit dem BootRostock - GedserKelheimer Talfahrt | Weißenfels ahoi!Inselhopping | Canal Grande | Annäherung an Venedig